goethegym.net

Vertretungsplan
Stundenplan
Monatsplan
Essenanbieter
mehr...

Besuch beim Tag der Pharmazie in Jena

Wir, die 10. Klassen des Goethegymnasiums, wurden am 17. September 2019 zum Tag der Pharmazie an die Friedrich-Schiller-Universität nach Jena eingeladen. Dort angekommen, wurden wir direkt zum Hörsaal 1begleitet, in dem uns und vielen anderen Klassen aus ganz Thüringen der Beruf „Apotheker*in“ und das Pharmaziestudium vorgestellt werden sollten. Zunächst durfte allerdings Wolfgang Tiefensee, der thüringische Wirtschafts- und Wissenschaftsminister, ein paar einleitende Worte zur Wichtigkeit der Pharmazie und des Vertrauens in dieses Berufsfeld sprechen. Er sprach sich für die Beratung vor Ort aus, da diese oft genauer und passender ist, als die vielen verschiedenen Ratschläge aus dem Internet. Danach wurden uns der Ablauf und die Anforderungen für ein Pharmaziestudium an der Universität in Jena erklärt und die vielen verschiedenen Aufgabenbereiche und Berufsperspektiven als Pharmazeut erläutert. Es ist einer der Berufe, die in Zukunft trotz der Digitalisierung weiterhin ebenso gefragt sein werden wie bisher, da zumindest bis jetzt keine künstliche Intelligenz selbst Medikamente richtig verteilen, erforschen oder gar erfinden kann. Zwei Studenten berichteten anschließend über ihr eigenes Studium und präsentierten die Wirkungsweise einer Schmerztablette im Körper. Als die Vorlesung zu Ende war, bekamen wir ein Heft mit verschiedenen Fragen zum Thema Pharmazie. An 12 Ständen, jeweils zu einem bestimmten Teilgebiet der Pharmazie, suchten wir nach den Antworten und sammelten Stempel, um, nachdem wir alle Stände „abgearbeitet“ hatten, mit einem ausgefüllten Heft eine Powerbank zu erhalten. Nach einem Mittagessen in der Uni-Mensa fuhren wir dann wieder zurück nach Weimar.

Es war ein sehr interessanter Tag, der vielleicht den einen oder anderen von uns dazu bewegt hat, später einmal als Pharmazeut arbeiten zu wollen.

Leonid Hochberg, 10b