goethegym.net

Vertretungsplan
Stundenplan
Monatsplan
Essenanbieter
mehr...

det tyske i norge – Die Deutschen in Norwegen

„Die Deutschen“, so haben uns unsere Austauschschüler aus der Nannestad VGS immer genannt, während wir in Norwegen bei unserer Partnerschule zu Besuch waren. Geplant, begleitet und geleitet wurde die Reise von Frau Bonsack und Frau Thaler. Auch begleitete alle deutschen und norwegischen Schüler und Lehrer in dieser Woche ein besonderes Demokratie-Projekt, welches von der EU unterstützt wird. Der Austausch nach Norwegen erfolgte im Zeitraum vom 24. bis 29. September 2019. Nachdem diese Reise, unter anderem durch mehrere Zusammenkünfte der Schüler, Eltern und Lehrer in der Schule, ausführlich geplant worden war, ging es für alle am Dienstag, dem 24. September endlich nach Norwegen.

Der Tag begann für alle sehr früh, denn wir trafen uns bereits 05:35 Uhr am Hauptbahnhof in Weimar um dann gemeinsam mit der Bahn zum Frankfurter Flughafen zu fahren, wo unser ca. 2,5 stündiger Flug nach Oslo startete. Als wir dort wie geplant gegen 14:55 Uhr ankamen, wurden wir bereits von unseren Gastfamilien empfangen. Den restlichen Nachmittag und Abend verbrachten alle deutschen Schüler in den Familien mit Auspacken, dem Kennenlernen der Gastfamilien und dem Austausch der Gastgeschenke.

Nach dem aufregenden und durchaus anstrengenden ersten Tag begann der zweite in aller Frühe um 09:00 Uhr mit einer Begrüßung und einer anschließenden Führung der norwegischen Austauschschüler durch die Schule. In der 2. Unterrichtsstunde lernten sich alle spielerisch, z.B. durch ein englisches Politik-Quiz über Deutschland und Norwegen, kennen und erfuhren gleichzeitig mehr über die politische Situation des jeweils anderen Landes. Nachdem wir jeweils zu viert während der 3. und 4. Stunde den Unterricht der 12. Klasse besuchten, teilte sich unsere Gruppe. Während 5 Schüler gemeinsam mit Frau Thaler in der Schule blieben, um gemeinsam mit allen norwegischen Schülern an einem 5km- Lauf teilzunehmen, einer jährlichen Tradition der Partnerschule, ging es für Frau Bonsack und die restlichen 13 Schüler um 12:00 Uhr mit einer norwegischen Geschichtslehrerin zum „Eidsvollsbygningen“. Eidsvollsbygningen, wörtlich „Das Eidsvoll-Gebäude“, ist historisches Herrenhaus und heute ein offizielles nationales Denkmal und Museum, da hier die norwegische Verfassung erarbeitet und unterzeichnet wurde. Besonders beeindruckend war ein Film über die Werte der Demokratie. Zum Ende des Museumsbesuchs wurden die Schüler in Oslo und Nannestad von ihren Gastfamilien abgeholt um den restlichen Nachmittag und Abend gemeinsam zu verbringen. Trotzdem trafen sich einige der deutschen und norwegischen Schüler am späteren Abend nochmals in der Turnhalle der Schule, da dort ein Handballmatch zwischen der Schulmannschaft und einer gegnerischen stattfand, bei welchem wir die Norweger unterstützten und anfeuerten.

Am nächsten Morgen trafen wir uns bereits um 08:00 Uhr in der Schule, um anschließend mit dem Bus nach Oslo zu fahren. Dort besuchten wir das norwegische Parlament, in welchem wir eine sehr interessante englischsprachige Führung hatten, erkundeten das Hafengelände, besichtigten das Rathaus Oslos, wo jährlich der Friedensnobelpreis vergeben wird und hatten eine Stadtführung, dank einer Deutschlehrerin der Schule. Nach einem kurzen Mittagessen fuhren wir schließlich zurück nach Nannestad um den Abend wieder in unseren Gastfamilien ausklingen zu lassen und um uns von Oslos kalten und windigen Wetter zu erholen.

Der dritte Tag startete für uns mit einem Demokratie-Projekt, unter anderem deutschen und englischen Vorträgen über die norwegischen und deutschen Parteien. Die sehr emotionale Präsentation eines Lehrers über den Anschlag auf der Insel Utøya 2011 hat alle Zuhörer tief beeindruckt.

Nachdem wir ein köstliches Mittagessen in der Schulmensa genießen konnten, fuhren wir, gemeinsam mit den Norwegern, mit dem Bus nach Oslo, um im Rahmen unseres Projektes das Heimatfrontmuseum und das Nobel Peace Center zu besuchen.

Den Samstag verbrachten wir individuell mit unseren Gastschülern und Familien. Während einige das schlechte Wetter nutzten, um in der größten Mall Norwegens shoppen zu gehen, trafen sich einige Schüler nochmals in Oslo. Am Ende des Tages gab es bei einer norwegischen Schülerin für alle noch eine kleine Abschiedsparty, doch dann stand tatsächlich schon unser letzter Tag an.

Nach einem letzten Vormittag in Nannestad trafen wir uns alle 13:00 Uhr am Flughafen in Oslo, machten ein letztes Gruppenfoto, bedankten uns für die schöne Zeit und verabschiedeten uns schließlich schweren Herzens von unseren Familien. Anschließend flogen wir gegen 14:30 Uhr von Oslo wieder zurück nach Frankfurt, wo wir als schönen Abschluss und als Stärkung für die restliche Etappe beim Italiener gemeinsam Pizza oder Pasta aßen, bevor wir schließlich mit dem Zug erst nach Erfurt und dann nach Weimar fuhren. Dort kamen wir gegen 00:15 Uhr und verabschiedeten uns zunächst vom Schüleraustausch Norwegen 2019, denn im kommenden Frühjahr, vom 22. -27. März 2020 werden uns „unsere Norweger“ für die Weiterarbeit an unserem Demokratieprojekt besuchen und dann heißt es „nordmennene i tyskland – Die Norweger in Deutschland“.

Anna Elena Kluge, A21a