goethegym.net

Vertretungsplan
Stundenplan
Monatsplan
Essenanbieter
mehr...

Schüler am Goethegymnasium und in Thüringen wählen „GRÜN“ - Gegen den Trend

Im Rahmen der Landtagswahl in Thüringen, die am Sonntag, dem 27.10.2019, stattfand, wurde im Vorfeld am Mittwoch, dem 23.10.2019, die Juniorwahl an unserer Schule durchgeführt, an welcher sich die Klassenstufen 9, 10 und 12 beteiligten, um ihre Stimmen abzugeben.
Unser Wahllokal war von 8:00-13:00 Uhr geöffnet. Die diesjährige Juniorwahl am Goethe-Gymnasium wurde von unserer Klasse, der 10a, durchgeführt und geleitet.
In der Vorbereitung erstellten wir die Wählerverzeichnisse für jede Klasse und die schülerbezogenen Wahlbenachrichtigungen. Diese reichten wir in die Klassen weiter und informierten unsere Mitschüler über die Wahlabläufe. Im Sozialkundeunterricht spielten im Vorfeld thematische Aspekte eine Rolle, so informierten wir uns nicht nur über die verschiedenen inhaltlichen Positionen der Parteien z.B. zum Bereich Bildung oder Migration, sondern beurteilten diese auch kritisch.

Nach der Schließung des Wahlraums wurden schließlich die Stimmen um 13:00 Uhr ausgezählt. Die Partei, die von unserer wahlberechtigten Schülerschaft die meisten Landesstimmen erhielt, waren die GRÜNEN mit 32,08%, dahinter lag die Linke mit 17,92%. Den dritten Platz belegte die CDU mit 9,91% und, folgend DIE PARTEI mit 8,49%, die AfD mit 7,55%, die SPD mit 6,13%, die FDP mit 5,66% und die TIERSCHUTZ-Partei mit 4,72%. Sonstige Parteien erhielten 7,55% der abgegebenen Stimmen. Zusätzlich erhielten die Parteien die GRÜNE, die Linke und die CDU auch die meisten Wahlkreisstimmen.
Das Ergebnis des Goethegymnasiums ist nur bedingt ein Spiegel des gesamtthüringischen Ergebnisses: zwar gehen auch dort die Grünen mit 18,1% als stärkste Kraft hervor, danach folgen jedoch die AfD (16,4%), die CDU (16,1%) und erst dann die Linke (12,1%).

Vergleicht man die Stimmverteilung der Juniorwahl am Goethegymnasium und für Gesamtthüringen nun mit dem Ergebnis der Ü18 - Landtagswahl, so fallen erhebliche Unterschiede auf: Die Linke, die mit 31% am stärksten aus der Landtagswahl hervorging, erhielt bei der Juniorwahl des Goethe-Gymnasiums nur 17,92% und in dem Gesamtergebnis der Juniorwahl 2019 in Thüringen gerade einmal 12,1% der Stimmen. Hingegen bilden die GRÜNE, die von unserer Schule 32,08% und im Gesamtergebnis 18,1% der Stimmen erhielten, mit 5,2% nur die fünftstärkste Partei in der Landtagswahl. Ebenfalls gibt es große Differenzen bzgl. der Wahlergebnissee der AfD, da diese Partei von unserer Schule 7,55%, in dem Gesamtergebnis der Juniorwahl jedoch 16,4% und in der Landtagswahl sogar 23,4% der abgegebenen Stimmen erhielt.

Die erheblichen Abweichungen zeigen die Meinungsverschiedenheiten zwischen der Jugend und den älteren Generationen in Thüringen. Die Jugendlichen haben andere Interessen sowie Denk- und Betrachtungsweisen als die Erwachsenen, die sich in den Wahlen äußerten. Im Bezug darauf stand es bereits öfter zur Debatte, ob das Wahlalter von 18 auf 16 Jahre gesenkt werden sollte. Denn würde diese Regelung gelten, gäbe es beispielsweise vielleicht eine leichtere Regierungsbildung, die eine Neuauflage einer Rot-Rot-Grünen Koalition ermöglichen würde.

Emilia Schumann, 10a