goethegym.net

Vertretungsplan
Stundenplan
Monatsplan
Essenanbieter
mehr...

L’échange avec Blois

Am Donnerstag, den 28.3.2019 trafen sich 33 Schüler und 2 Lehrerinnen um 6:15 Uhr am Goethegymnasium in Weimar. Alle kamen schwer bepackt und fröhlich dort an, denn es lag eine weite Reise vor uns. Unser Ziel: Blois, Frankreich.

Die freundliche Unterstützung durch das Deutsch-Französische Jugendwerk für unsere Schulpartnerschaftsbegegnung hat uns bei der Finanzierung der Reisekosten sehr geholfen.

Unser Bus kam pünktlich 6:30 Uhr. Alle zweieinhalb Stunden machten wir eine Pause. Die Fahrt war für die Meisten sehr angenehm und die Stimmung im Bus war super, denn alle waren schon vorfreudig und aufgeregt. Dann, endlich 19:45 kamen wir nach 13 Stunden und 15 Minuten in Blois an. Am Treffpunkt hinter der Schule warteten schon die Austauschpartner mit den jeweiligen Eltern. Es war total aufregend!

Die Meisten fanden ihre Partner recht schnell und dann ging es auch schon ab nach Hause. Alles war absolut neu für uns. Fremde Menschen, fremdes Land und man war ganz auf sich alleine gestellt. Die erste Nacht verlief gut und ich war sehr gespannt, was der nächste Tag bringen würde.

6:30 Uhr klingelte mein Wecker und mit dem Bus kamen wir zu der Schule: „Collège Les Provinces‘‘. 8 Uhr beginnt, wie auch bei uns, der Unterricht. Zuerst wurden wir in kleine Gruppen eingeteilt und durch die Schule geführt. Anschließend ging jeder für eine Stunde in den Unterricht. Es war sehr interessant. Danach ging es in die Kantine und es gab Mittagessen. Danach liefen wir alle gemeinsam zum Maison de la BD in Blois. Dort sollten wir in einer Gruppe ein Plakat erstellen, was mit Blois zu tun hat. Anschließend ging es zurück zur Schule und ab 17 Uhr durften wir das Schulgelände verlassen und nach Hause gehen.

Es war eine ganz außergewöhnliche und zugleich eine tolle Erfahrung zu sehen, wie andere Schüler in einem anderen Land ihren Schultag verbringen. Nun lag das Wochenende vor uns und wir hatten tolle Reisepläne. Manche gingen Lasertag spielen, in den Zoo, machten Picknick oder Ausflüge in andere Städte Frankreichs.

Es war sehr interessant zu sehen, wie die Leute in Blois leben und wie die Umstände dort sind. Mir ist aufgefallen, dass es Unterschiede zwischen Frankreich und Deutschland gibt, zum Beispiel sind die Striche beim Fußgängerüberweg in Frankreich längs, nicht so wie bei uns waagerecht oder bei der Begrüßung wird sich hier auf beide Wangen geküsst.

Das Wochenende war schnell vorbei und schon begann die neue Woche. 6:30 Uhr aufstehen und wieder mit dem Bus zur Schule. Diesmal machten wir einen Ausflug zum Schloss von Blois. Dort wurden wir in 3 Gruppen eingeteilt und bekamen eine einstündige Führung. Anschließend machten wir noch eine Stadtrallye, um die Stadt Blois etwas näher kennenzulernen. Danach ging es wieder ab zur Schule und wir arbeiteten an unseren Projekten. Jedes Austauschpaar bekam die Aufgabe, ein Plakat zu erstellen, was man mit Blois verbindet. Und auch wie die anderen Tage, nahm dieser Tag langsam sein Ende.

Am Dienstag (02.04.19) stand eine große Fahrradtour auf unserem Plan. In der Früh trafen sich alle mit Fahrrad an unserem vereinbarten Treffpunkt. In Frankreich ist es Pflicht, wenn man in einer größeren Gruppe Fahrrad fährt, dass man Warnwesten trägt. Dann, als alle bereit waren, ging es los. Neben uns die Loire und zum Glück schien die Sonne. Alle fünf Kilometer machten wir eine kurze Pause. Wir fuhren durch die Natur Frankreichs. Nach ganzen 25 Kilometern kamen wir an unserem Ziel an: Château de Chambord. Dies ist das größte und majestätischste Schloss des Loire-Tals. Anschließend machten wir uns auf den Weg zurück. 16 Uhr kamen wir an der Schule an und wir arbeiteten bis 17 Uhr an unseren Projekten. Am Ende dieses Tages gab es von 18 Uhr bis 19 Uhr eine kleine Abschlussfeier mit allen Austauschschülern und Eltern. Jede Familie brachte etwas zu Essen mit. 19 Uhr war die Feier zu Ende und wir gingen zu den Familien nach Hause.

Am nächsten Morgen, Mittwoch, den 03.04.2019, 8:30 Uhr, machten wir uns ohne die Franzosen mit dem Bus nach Amboise und Tours. Zuerst fuhren wir nach Tours, dort bekamen wir eine Führung, wo wir uns den Dom anschauten. 13 Uhr ging es weiter nach Amboise. Dort erkundeten wir die Stadt und blieben für circa zwei Stunden, in denen wir individuelle die Zeit verbringen durften. Wir waren im Zentrum von Amboise und die meisten kauften sich Souvenirs und schnupperten in viele Läden. 15 Uhr fuhren wir wieder zurück nach Blois und gingen anschließend nach Hause. Es war der letzte Tag in Blois.

Am nächsten Morgen (04.04.2019) begann um 8 Uhr die Heimreise. Wir schauten Filme, unterhielten uns und am Schluss sangen wir alle gemeinsam. Um 21 Uhr kamen wir in Weimar an und somit war unsere Reise zu Ende.

Der Austausch war voller neuer Überraschungen und ich sammelte viele Eindrücke und lernte viele neue Leute kennen. Es hat alles total viel Spaß gemacht. Es war sehr interessant zu sehen, wie unsere Austauschpartner leben. Einen Austausch nach Frankreich würde ich immer wieder machen, denn ist eine Erfahrung, die man sein ganzes Leben nicht mehr vergessen wird. Es hat sich gelohnt!
Vielen Dank!

Alisha Schleicher, 8a